Der Ortsverband von B90 / DIE GRÜNEN Röthenbach hat am 25.07.2019 sein erstes Bürgergespräch in Rentershofen angeboten.

Vor vollem Haus  und gemischtem Publikum aller Altersklassen fanden sehr anregende Gespräche sowie ein reger und offener Austausch über die aktuell drei maßgeblichen Röthenbacher Themen statt.

So war seitens der Diskussionsteilnehmer neben der derzeitigen ökologischen Situation der Deponie in Steinegaden auch die mögliche angedachte Erweiterung ein großer Komplex.

Im Detail äußersten die Teilnehmer Bedenken bezüglich der dauerhaften und langfristigen Sicherung und der möglichen Schadenshaftung, aber auch wegen möglicher Verwehungen von Lagermaterialien in die Umgebung.

Aus der ursprünglichen begonnen DK 0 Deponie, die als niedrigste Deponieklasse nur unbelastete bzw. gering schadstoffhaltige Abfälle gelagert werden dürfen, sind für die jetzige Verfüllung mit  Schadstoffklasse DK I, d.h. Abfälle mit geringer Schadstofffreisetzung im Auslaufversuch, noch ca. 7 Jahre Restlaufzeit zu erwarten.

Dies ergibt sich aus einer Antwort der Regierung von Schwaben auf eine Anfrage des Ortsverbandes der Grünen.

Gemeinsam mit dem zweiten Punkt, der im Moment laufenden Prüfungsbohrungen für einen Kiesabbau in Auers, wurden kritische Stimmen bezüglich der künftigen langfristigen Grundwasserqualität sowie einer möglichen Verfüllung nach dem Ende des Kiesabbaus laut.

Dies speziell vor dem Hintergrund, dass sich die Qualität des Grundwassers in der Regel nach der Entnahme des Wasserfilters „Kies“ deutlich verschlechtert und künftigen Generationen somit zwangsläufig ein schlechteres Grundwasser zur Verfügung haben werden.

Auch kamen neben positiven Argumenten für die Nutzung und Ausbeutung als Wirtschaftsgut überwiegend kritische Stellungnahmen, auch wegen des wiederum zunehmenden LKW Verkehrs.

Von einem Gast vom B90 / DIE GRÜNEN Ortsverband Heimenkirch wurde auf die überörtliche Bedeutung des Grundwassers, speziell auch für die angrenzende Gemeinde verwiesen.

„Wir haben vom Allgäu Stift noch keinerlei Reaktion auf unser Schreiben und unsere Vorschläge vom 17.04.2019 erhalten, in welchem wir die Idee als solche ausdrücklich für gut befunden haben.

Allerdings lehnen wir die derzeitige Planung wegen der Größe sowie der Folgen für die Anlieger und die Umwelt kategorisch ab.“ Dies wurde seitens der Veranstalter nochmals klar deutlich gemacht und in deren Schreiben auch mit zwei umsetzbaren Alternativvorschlägen erläutert.

Für die Zukunft plant der Ortsverband B90 / DIE GRÜNEN Röthenbach weitere regelmäßige Bürgergespräche in denen ein zeitnaher und persönlicher Austausch stattfinden soll.