Folgende Pressemitteilung haben wir gerade herausgegeben:

Mehrfache Fälle von Sachbeschädigung und Diebstahl an Plakaten von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN

Der Kreisverband Bündnis 90 / DIE GRÜNEN Lindau verzichtet dieses Jahr (wie auch in den letzten Jahren) aus unterschiedlichen Gründen auf das Anbringen von “Laternenplakaten” im Stadtgebiet Lindau.
Wir arbeiten in erster Linie mit Pressepublikationen und Großflächenplakaten an ausgewählten Stellen im Stadtgebiet.

Wir sind der Meinung, daß es nicht er richtige Weg ist, Plakate anderer Parteien zu beschädigen oder zu entwenden, deshalb rufen wir auch unsere Sympathisant*innen (nicht nur vor der Kommunalwahl) dazu auf, keine Sachbeschädigungen an Plakaten anderer Organisationen zu begehen – dies sollte eine Selbstverständlichkeit sein!

Unsere Umgangsweise ist eine andere:
Traditionell setzen wir auch dieses Jahr wieder (speziell im Zusammenhang mit der AFD) sogenannte “Störer” ein, kleine Plakatstreifen, die mit Kabelbindern über oder unter den eigentlichen Plakaten angebracht werden – ohne diese zu beschädigen!

 

Wir haben seit Montag dieser Woche alleine im Bereich Bregenzer Straße über 100 dieser Störer angebracht, diese werden aber teils mehrfach täglich gezielt abgerissen.
Wir plakatieren bis zu zwei mal täglich nach, denn es ist unserer Meinung nach nicht akzeptabel, die AFD und ihre Aussagen unkommentiert zu lassen!

Am Dienstag dieser Woche haben wir bei der PI Lindau Anzeige gegen unbekannt erstattet.
Seit Mittwoch früh haben sich bereits einige unbeteiligte Zeug*innen bei uns gemeldet, die bereit sind, ihre Beobachtungen zu Protokoll zu geben – dieser Vorgang läuft im Moment.

Das pikante an der Sache ist:
Die Plakate werden laut unserer Zeugenaussagen von niemand anderem als dem Landrats- Kreistags- und Stadtratskandidaten der AFD, Dr. Rainer Rothfuss, abgerissen und entwendet.

Was diesen Herrn, der überall Wert auf sein Saubermann-Image legt und der sich, wie viele seine Parteikolleg*innen immer wieder als Opfer von undemokratischen Kampagnen stilisiert, auf die Straßen treibt, wird er nun wohl der Polizei erklären müssen.

Jedenfalls scheint es um das Demokratieverständnis von Rothfuss schlecht bestellt zu sein, wenn ihn der Slogan des Grünen Störers „Gegen rechts – grün wählen“ nicht nur um den Schlaf gebracht zu haben scheint.
Ein Landrats-, Kreistags- und Stadtratskandidat der heimlich nachts oder am hellichten Tag die Wahlplakate seiner Mitbewerber zerstört oder entwendet, hat sich damit als das gezeigt, was er ist: kein Demokrat.

Wenn es etwas gibt, was Rothfuss und seine Kolleg*innen von den Grünen lernen können: Wer in einer Demokratie teil der Parteienlandschaft sein will, muss lernen, Meinungsäußerungen Andersdenkender ertragen zu können, solange sich diese im Rahmen der demokratischen Ordnung bewegen!

Wir freuen uns natürlich auch über weitere Zeug*innen, die etwas beobachtet haben und dies auch polizeilich belegen wollen. Diese können sich gerne bei uns (Kontaktdaten unter gruene.li) oder direkt bei der Polizei Lindau (08382-9100) melden.

Für den Kreisverband Bündnis 90 / DIE GRÜNEN Lindau
Christian Schabronath
Kreissprecher / Kreisrat

 

Nachtrag 10.03.2020 (aufgrund etlicher Nachfragen): Mehrere eindeutige Zeugenaussagen sind inzwischen polizeilich dokumentiert!