23.09.2021

Grüne: Teamarbeit und Bürgerbeteiligung in Heimenkirch beeindruckt!

Markus Reichart, grüner Bürgermeister von Heimenkirch, berichtete den stellvertretenden Bürgermeisterinnen aus dem Oberallgäu sowie Bundestagskandidat Pius Bandte vom aktuellen Projekt seiner Gemeinde, bei dem eine Bürgerwerkstatt* entscheidenden Einfluss hat. Der Startschuss für den Umbau des ehemaligen Brauereigasthofes SONNE in Wohnungen und Gewerbeflächen ist in der jüngsten Gemeinderatssitzung erfolgt.

Diese Erfahrungen bestätigte der grüne Bundestagskandidat Pius Bandte, der solche Bürgerbeteiligungen auch schon erfolgreich mitgestaltet hat. "Wir arbeiten sowohl bei Bürgerwerkstätten als auch bei Gemeinderatsklausuren mit verschiedenen externen Moderatoren und haben damit sehr gute Erfahrungen gemacht", so Reichart.

Die Anreise der grünen Bürgermeisterinnen aus dem Oberallgäu mit dem Zug war kein Problem, weil in Heimenkirch der Bahnhalt wieder eröffnet wurde. "Ein Fahrkartenautomat auf beiden Seiten der Gleise, ein Fußgängerüberweg, das wäre auch etwas für einen guten Mobilitätsservice in Martinszell/Oberdorf", stellte Ulrike Hitzler, 3. Bürgermeisterin aus Waltenhofen, fest.
Rosi Oppold aus Immenstadt ergänzte, dass im Oberallgäu mehr Haltepunkte überaus wichtig wären, um den öffentlichen Personennahverkehr voranzubringen. "Wenn das Angebot stimmt, wird es auch angenommen", so das grüne Fazit: Täglich 52 Züge, die halten, und 250 bis 300 Ein- und Ausstiege pro Tag, diese Zahlen sprechen für sich.
"Ein weiteres Ziel ist Barrierefreiheit, um allen ein problemloses Ein- und Aussteigen zu ermöglichen, auch mit Fahrrad", ergänzte Bergith Hornbacher aus Oberstdorf.

* Bürgerwerkstatt:  alle Bürger*innen haben die Möglichkeit, an einem kommunalen Projekt mitzuarbeiten, das bedeutet Ideen einbringen, Kontakte vermitteln, Bedenken anmelden, mitdiskutieren, beraten und einen Prozess weiterentwickeln. 

 

URL:https://gruene.li/kreisverband/aktuelles/details/article/gruene-teamarbeit-und-buergerbeteiligung-in-heimenkirch-beeindruckt/