Die Landesvorsitzende von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN Bayern (Eva Lettenbauer) besucht Röthenbach

Der Ortsverband Röthenbach von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN erhielt die Gelegenheit, bei einem Besuch der Landesvorsitzenden Eva Lettenbauer  die verschiedenen Brennpunkte in der Gemeine bzw. im Argental aufzuzeigen.

Der erste Anlaufpunkt unserer Rundtour war die Deponie in Steinegaden.
Anton Trautmann unterstrich die Befürchtung der Erweiterung der Deponie mit Grundstückskäufen der Firma Geiger in Deponienähe.
Zudem wies er auf die Belastung der Bewohner im Umfeld, zuerst durch die Kiesgrube und jetzt durch die Deponie, die bis mindestens 2027 betrieben wird, hin.

Nach Ansicht von Eva Lettenbauer sollen aber nicht die vorhandenen Grundstücke, sondern eine sachliche und fachliche Prüfung die Grundlage sein.
Das Einzugsgebiet der Kunden der Deponie reicht bis nach Augsburg (Anfahrt ca. 150 km).

Das Angebot von Herrn Elbs (Deponieleitung) sich auf dem Gelände zu informieren hat der Ortsverband wegen des straffen Besuchsprogramm von Eva nicht angenommen.
Wir werden auf dieses Angebot zu einem späteren Zeitpunkt zurückkommen.

Danach sahen wir uns das geplante Interkommunale Gewebegebiet an.
Der Bedarf für das Gewerbegebiet wird von uns und auch der Bürgerinitiative angezweifelt.

Im Juli 2019 wurde folgendes von der Staatskanzlei angekündigt: Flächensparoffensive – fünf Hektar als Richtgröße im Landesplanungsgesetz. Außerdem: „Die Lockerung des Anbindegebots wird zurückgenommen“.

Anton Trautmann vermisst hier einen „Aufschrei“ der Grünen im Landtag.

Im November 2019 wurde zwar das LEP geändert, nicht aber das Anbindegebot.
Auch in der Lesefassung 2020 des LEP ist hier keine Änderung zu finden!

Eva Lettenbauer verwies auf einen entsprechenden Gesetzentwurf der bayerischen Grünen. Das Vorhaben im Argental bezeichnete sie als unsinnig.

 

Zur Erläuterung unserer Studie zum Pflegeheim des Allgäu Stift trafen wir uns dann hinter dem Josefsheim.
Andreas Pawle zeigte auf, was dort möglich sein kann ohne in das Biotop einzugreifen.
Er zeigte sich überzeugt, dass der Betreiber des Heimes aus den vorhandenen Flächen Bauland generieren will.

Bevor Eva das Westallgäu mit dem Zug Richtung Sonthofen wieder verließ diskutierten wir im „Gleis 1“ über verschiedene aktuelle Themen.

Wir möchten uns bei der Landesvorsitzenden recht herzlich für ihren Besuch beim Ortsverband Röthenbach bedanken.